Gebet


Prophet salallahu alaihi wa sama sagte: „Das was uns von den Ungläubigen trennt ist das Gebet wer es unterlässt der gehört zu ihnen.“

Sinngemäße Übersetzung.

(Sahih Muslim)


Gebetsteppiche
Gebetskleid
Adhanuhr
Tasbih


Als Hatim al Asamm über sein Gebet gefragt wurde, sagte er:

„Wenn die Gebetszeit näher gekommen ist, verrichte ich ein vollkommenes Wudhu und gehe zu dem Platz, an dem ich beten werde und setze mich da hin, solange bis ich mir voll im Klaren bin, was ich machen werde. Dann stehe ich auf und bete und stelle mir die Ka’bah vor meinen Augen vor, das Paradies zu meiner rechten Seite, die Hölle zu meiner linken, den Todesengel hinter mir.

Ich stelle mir vor, dass dies mein letztes Gebet ist, welches ich verrichten werde. Ich stehe mit der Hoffnung auf Allah, auf Sein Paradies und Seine Belohnung und mit der Furcht vor Allah und vor der Strafe im Höllenfeuer.

Dann sage ich Takbir, mit voller Aufmerksamkeit. Ich rezitiere den Qur´an ruhig, mache den Ruku’ demütig, gehe in die Niederwerfung mit Demut. Danach fühle ich mich unsicher, ob das Gebet von mir akzeptiert wurde.

(Al ihya 1/179)


Und verrichtet das Gebet, entrichtet die Abgabe und verbeugt euch (im Gebet) mit den sich Verbeugenden!

(Quran Sure 2, Aya 43)